Spvg Steinhagen plant neue Sporthalle

Die Spvg. Steinhagen möchte die rund 33 Jahre alte vereinseigene Sporthalle am Cronsbachstadion abreißen und durch einen Neubau ersetzen. Am 15. November 2017 hat der Ausschusses für Schule, Jugend, Sport und Kultur einstimmig beschlossen, dass die Gemeinde Steinhagen einen Zuschuss in Höhe von 3 Mio. € gewähren wird. Am 13. Dezember 2017 hat der Rat die Entscheidung bestätigt. Am 13. April 2018 wurde bekannt, dass die Firma Hörmann den Neubau mit 1,5 Mio. Euro unterstützt.

Erste Pläne wurden bei der Jahreshauptversammlung im Berghotel Quellental am 24. März 2017 vom Vorstand den Mitgliedern vorgestellt. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 27. April 2017 in der Mensa des Schulzentrums votierten 184 der anwesenden 204 Mitglieder dafür, das Projekt weiter zu verfolgen. Vorausgegangen waren zahlreiche Sprechstunden und Informationen des Vorstandes. Viele Mitglieder nutzten dieses Mitwirkungsangebot. Informationen im Internet sind unter www.cronsbachhalle.de veröffentlicht. Die Spvg. Steinhagen ist mit derzeit rund 2050 Mitgliedern der mit Abstand größte Steinhagener Verein.

Die 1985 von der Spvg. Steinhagen mit Unterstützung des Landes und der Kommune errichtete Cronsbachhalle wird auch für den Schulsport genutzt. Von der Notwendigkeit einer Sanierung der Halle und der benachbarten Umkleidebereiche hatte sich der zuständige Fachausschuss des Rates, der Ausschuss für Schule, Jugend, Sport und Kultur, bei einem Ortstermin bereits am 2. September 2014 überzeugt. Bereits damals hatten die Ausschussmitglieder der Spvg auch die Prüfung eines Ersatzbaus empfohlen und die Unterstützung der Gemeinde in Aussicht gestellt. Die Gemeinde müsste die Dusch- und Umkleidebereiche im Cronsbachstadion, das auch vom FC Türk Sport genutzt wird, ohnehin sanieren. Diese Maßnahme soll 2018 umgesetzt werden. 1.280.000 € stehen dafür im Haushalt 2018 bereit.

Das voraussichtliche Investitionsvolumen für die neue Halle wurde mit 4,4 Mio. € angegeben. 2/3 davon soll die Gemeinde als Zuschuss tragen. Einen entsprechenden Antrag an die Gemeinde hatte der Vorstand nach dem positiven Votum der Mitglieder am 27. April im Mai 2017 gestellt. Der Abbruch der jetzigen Halle und Baubeginn sind für das Frühjahr 2019 vorgesehen. Die neue Sporthalle könnte dann im Sommer 2020 fertig gestellt sein.

Eine erste Vorstellung der Pläne und des Finanzierungskonzeptes erfolgte in der Sitzung des Ausschusses für Schule, Jugend, Sport und Kultur am 10. Mai 2017. Bis zur nächsten Sitzung des Ausschusses am 5. Juli 2017 wurde in den Fraktionen über das Projekt diskutiert. Am 5. Juli wurden von der Verwaltung erste Fragen beantwortet und vom Ausschuss weitere gestellt. "Man wird im Herbst eine Grundsatzentscheidung treffen müssen, ob die Gemeinde das Angebot der Spvg. Steinhagen annimmt, das gemeindliche Grundstück zur Verfügung stellt und einen Zuschuss in Aussicht stellt oder ob die Gemeinde in Eigenregie eine neue Sporthalle bauen möchte", so Bürgermeister Klaus Besser im Sommer 2017.

Unabhängig von der gewählten Variante wären Mittel in mehreren Haushaltsjahren einzuplanen.

Am 4. Oktober 2017 hat der Ausschuss für Schule, Jugend, Sport und Kultur erneut beraten. Eine Entscheidung wurde noch nicht getroffen. In einer Sondersitzung im November und im Rahmen der Haushaltsplanberatungen im Dezember soll weiter diskutiert werden. Die SPD-Fraktion hat unterdessen erklärt, dass sie sich einen Zuschuss an die Sportvereinigung bis zu 3 Mio. € unter gewissen Voraussetzungen vorstellen kann.

Im Haushaltsplanentwurf 2018 sollten vorsorglich durch die Verwaltung Zuschussbeträge veranschlagt werden. Am 15. November 2017 hat eine Sondersitzung des Ausschusses für Schule, Jugend, Sport und Kultur stattgefunden. Zahlreiche Vereinsmitglieder verfolgten die Sitzung im Zuhörerraum des Ratssaales.

Der Ausschuss folgte einstimmig dem Beschlussvorschlag, eine neue Dreifachsporthalle als Ersatz für die Cronsbachsporthalle zu bauen. Die Halle soll durch die Sportvereinigung für den Vereinssport gebaut werden. Die Gemeinde sichert sich ein Nutzungsrecht für den Schulsport und gewährt einen Baukostenzuschuss in Höhe von 3 Mio. €.  

Am gleichen Tag legte Bürgermeister Klaus Besser dem Rat den Haushaltsentwurf für 2018 vor, der den Zuschussbetrag bereits beinhaltete. Die abschließende Entscheidung über den Haushalt traf der Rat am 13. Dezember 2017. Die Bezuschussung der neuen Halle wurde für die Jahre 2018, 2019 und 2020 mit großer Mehrheit beschlossen.

In der Jahreshauptversammlung im Berghotel Quellental am 13. April 2018 wurde über den aktuellen Planungsstand informiert. Mit großer Freude nahmen die anwesenden Mitglieder die Nachricht des Vereinsvorsitzenden Andreas Wessels auf, dass die in Steinhagen ansässige Firma Hörmann eine Spende in Höhe von 1,5 Mio. Euro zur Mitfinanzierung der neuen Halle in Aussicht gestellt habe. Somit ist die Finanzierung gesichert und die Bauantragsunterlagen können vorbereitet werden.

Copyright © 2018 Besser für Steinhagen. Alle Rechte vorbehalten.
Individualisierung vh-concept: Webdesign - Internet - Print
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.