Radverkehrskonzept Thema im Rat

Das von der Gemeinde Steinhagen im Rahmen der Umsetzung des vom Rat verabschiedeten Klimaschutzkonzeptes in Auftrag gegebene Radverkehrskonzept wurde im März 2018 vorgelegt. Am 11. Juli beriet der Gemeinderat und stimmte mit 20 Ja- bei 12 Nein-Stimmen der CDU-Fraktion dem Konzept zu..

Bereits in der Sitzung des Ordnungs- und Umweltausschusses am 15. Februar 2018 wurden von dem beauftragten Planungsbüro, der Planersocietät Dortmund, erste Ergebnisse nach einer umfassenden Bestandsanalyse und Bürgerbeteiligung präsentiert (siehe Präsentation im Internet unter www.steinhagen.de Sitzung des Ordnungs- und Umweltausschusses im Bürgerinformationssystem). Das über 150 Seiten umfassende Konzept wurde im März vorgelegt und im Internet veröffentlicht und so der Öffentlichkeit und den Rats- und Ausschussmitgliedern für die weiteren Beratungen zur Verfügung gestellt.

"Am 14. Juni 2018 hat der Fachausschuss über erste Maßnahmen beraten, um dann ggf. notwendige Mittel im Haushalt 2019 und in den Folgejahren bereitstellen zu können", so Bürgermeister Klaus Besser. Außerdem wird die Gemeinde versuchen, in den nächsten Jahren Fördermittel für den Radwegebau zu erhalten. "Einschränkend hat der Gutachter bereits deutlich gemacht, dass an vielen Straßen die Straßenbaulast beim Land und beim Kreis liegt. In diesen Fällen ist die Gemeinde somit auf Unterstützung durch den Landesbetrieb Straßen NRW und den Kreis Gütersloh angewiesen." Der Umsetzungszeitraum beträgt 10 bis 15 Jahre.

"Wenn man weniger Autos auf den Straßen haben möchte, gilt es den Radverkehr zu fördern", so Besser.

Im Mai 2018 hat die Gemeinde daher Radverkehrswochen durchgeführt, um für die Nutzung des Fahrrades statt des Autos zu werben. Unter dem Motto "Gemeinsam radeln für ein gutes Klima!" hat die Gemeinde Steinhagen 2018 erstmals mit einer eigenen Wertung an dem deutschlandweiten Wettbewerb "Stadtradeln" teilgenommen.

Wie aus der Vorlage für den Ordnungs- und Umweltausschuss am 15. Febraur 2018 zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes hervorgeht, wurden an 21 Tagen am Stück möglichst viele Kilometer CO2frei mit dem Rad zurückgelegt. Die Gewinner des Wettbewerbs wurden am 10. Juni 2018 im Rahmen des Umweltmarktes ausgezeichnet.

"Ob beruflich oder privat, in Steinhagen oder im Urlaub, auf dem Weg zur Schule oder zum Köchemarkt, jeder Kilometer zählte". Mitmachen konnten beim Stadtradeln alle die in Steinhagen wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Steinhagener Schule besuchen.

Geradelt wurde immer im Team. Entweder konnte ein eigenes Team ins Lebens gerufen werden (ab zwei Personen) oder man konnte sich dem offenen Team "Gemeinde Steinhagen" anschließen. Vom 1. bis 21 Mai hat die Aktion stattgefunden. Sie wurde im April vom Umwelt- und Klimaschutzmanagement beworben. Informationen findet man auf der Homepage unter www.stadtradeln.de oder bei Frau Zühlke im Umwelt- und Klimaschutzmanagement des Rathauses.

"Ich habe mich natürlich beteiligt", so Bürgermeister Klaus Besser.

Das Radverkehrskonzept enthält zahlreiche Maßnahmen. Am 14. Juni hat der Ordnungs- und Umweltausschuss dem Rat die Umsetzung der Maßnahmen gegen die Stimmen der CDU-Fraktion zur Annahme empfohlen.

Copyright © 2018 Besser für Steinhagen. Alle Rechte vorbehalten.
Individualisierung vh-concept: Webdesign - Internet - Print
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.