VdK fordert mehr Geld für Kinder

Der Sozialverband VdK fordert eine Anhebung der Regelsätze für Kinder in einkommensschwachen Familien.

Die Regelsätze nach dem SGB II (Hartz 4) und SGB XII (Grundsicherung) seien vor allem für Kinder zu niedrig bemessen, so der VdK. Ebenso wie andere Sozialverbände fordert er eine Anhebung, um die Kinderarmut in Deutschland zu bekämpfen. Derzeit beträgt der Tagessatz für Lebensmittel für Kinder unter 6 Jahren nur 2,62 €. Für ältere Kinder sind es 3,73 €. „Viele Kinder kommen inzwischen ohne Frühstück zur Schule. Wir bieten in Steinhagen in unseren Mensen zwar ein preiswertes Mittagessen, trotzdem ist die Kinderarmut auch in Steinhagen nicht zu übersehen“, so Bürgermeister Klaus Besser.

Die SPD Fraktion hat die Verwaltung in der letzten Sitzung des Ausschusses für Generationen, Arbeit, Soziales und Integration daher aufgefordert, über den aktuellen Stand zur Kinderarmut in Steinhagen zu berichten und Maßnahmen aufzulisten, die es in Steinhagen zur Unterstützung von Kindern und Familien derzeit gibt.

Die Sozialverbände kritisieren außerdem das zu bürokratische Antragsverfahren nach dem Bildungs- und Teilhabepaket des Bundes. „Derzeit ruft nur die Hälfte der Anspruchsberechtigten die Leistungen ab“, so VdK-Präsidentin Ulrike Mascher. „In der Tat ist der bürokratische Aufwand für die teilweise geringen Einzelleistungen enorm“, so Bürgermeister Klaus Besser. „Eine pauschalierte Förderung und Unterstützung der Bildung wäre effizienter und gerechter“.

Das Bildungs- und Teilhabepaket wurde 2011 bundesweit eingeführt, um Kindern aus einkommensschwachen Familien die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben zu ermöglichen. Anträge auf Leistungen können auch im Rathaus gestellt werden. Die Bearbeitung erfolgt allerdings durch die Kreisverwaltung.

 

Copyright © 2018 Besser für Steinhagen. Alle Rechte vorbehalten.
Individualisierung vh-concept: Webdesign - Internet - Print
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.