SPD-Antrag vertagt

Der Antrag der SPD-Fraktion auf Entfristung der Stelle der Klimaschutzmanagerin und damit eine Weiterbeschäftigung über den 31.03.2019 hinaus wurde am 20.09.2018 vom Ordnungs- und Umweltausschuss vertagt.

Roland Albersmann hatte für die SPD-Fraktion ausgeführt, dass Klimaschutz eine Daueraufgabe sei und daher auch weiterhin mit verschiedenen Maßnahmen für den Klimaschutz geworben werden müsse. Die CDU-Fraktion wünschte sich dagegen eine umfassende Tätigkeitsbeschreibung für die Aufgaben des Umwelt- und Klimaschutzmanagements von Bürgermeister Klaus Besser und bat um Vertagung einer Entscheidung. Es wurde deutlich, dass der Antrag der SPD kritisch gesehen wird. Die FDP-Fraktion forderte vor einer Entscheidung die Förderung für eine erneute befristete Weiterbeschäftigung zu klären. Die Grünen äußerten sich in der Diskussion nicht.

Bürgermeister Besser sagte schließlich zu, bis zu den Stellenplanberatungen im Dezember im Haupt-. und Finanzausschuss aufzuzeigen, welche Aufgaben im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes in Steinhagen von den drei Teilzeitkräften wahrgenommen werden und auch die Zuschussmöglichkeiten bei einer weiteren allerdings nur für ein Jahr befristeten Weiterbeschäftigung der Klimaschutzmanagerin abzuklären.

Schließlich wurde eine Entscheidung einmütig vertagt. Abschließend müssen jetzt der Haupt- und Finanzausschuss und der Rat im Rahmen der Stellenplanberatungen im Dezember entscheiden, ob und wie es weitergeht.

"Für mich ist Klimaschutz eine Daueraufgabe", so Bürgermeister Klaus Besser unter Hinweis auf sein Wahlprogramm - siehe unter Ziele auf dieser Homepage -.  "Ich werde mich daher für eine Weiterbeschäftigung der Klimaschutzmanagerin über den 31. März 2019 hinaus einsetzen." Der Bereich Umwelt- und Klimaschutz ist Bürgermeister Klaus Besser seit Jahren in Form einer Stabsstelle unmittelbar unterstellt, womit er die Wichtigkeit dieser Querschnittsaufgabe aus seiner Sicht unterstreicht.

2018 wurde vom Klimaschutzmanagement erstmals in Steinhagen ein Radverkehrskonzept zur Steigerung der Attraktivität des Radverkehrs erarbeitet, das "Stadtradeln" erfolgreich durchgeführt und mit der Eisblockwette vor dem Rathaus im Kreis Gütersloh Neuland betreten. Außerdem wurde der ganztägige Steinhagener Umweltmarkt mit dem Schwerpunkt Klimaschutz organisiert und die Stabsstelle beteiligte sich mit einem Informationsstand am Heidefest. "Wir sind in Steinhagen beim Klimaschutz damit weiter als viele andere Kommunen im Kreisgebiet. Ich hoffe jetzt, dass der Rat die notwendigen Personalressourcen bewilligt, damit wir die erfolgreiche Arbeit fortsetzen können", so Besser.

 

 

Copyright © 2018 Besser für Steinhagen. Alle Rechte vorbehalten.
Individualisierung vh-concept: Webdesign - Internet - Print
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.