Gemeinde spart Energie und Geld bei der Straßenbeleuchtung

Die Gemeinde Steinhagen spart durch die Sanierung der Straßenbeleuchtung Energie und Geld und trägt zum Klimaschutz bei.

In den Jahren 2010 und 2011 wurden zur Sanierung der Straßenlampen rund 518.000 € investiert. An den Gesamtkosten hat sich das Bundesministerium  für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit mit 25% beteiligt.

Durch Austausch des Leuchtmittels bei rd. 1.000 Lampen auf Natriumdampflampen bzw. Kompaktleuchtstofflampen und durch den Wechsel des Leuchtenkopfes bei insgesamt 885 Lampen als Aufsatzleuchte mit moderner Spiegeltechnik und Lichtausbeute wird sich der Stromverbrauch gegenüber dem ürsprünglichen Verbrauchswert von rd. 1.100.000 kw/Jahr um ca. 46% auf rd. 594.000 kw/Jahr verringern.

Die jährliche CO2-Einsparung beträgt rund 335 Tonnen.

Die Sanierungsarbeiten wurden nach einem Ausschreibungsverfahren durch die Gemeindewerke Steinhagen GmbH als preiswertestem Bieter im Auftrag der Gemeinde durchgeführt.

"Bereits in wenigen Jahren werden sich die Investitionskosten amortisiert haben. Insgesamt eine gute Maßnahme zur langfrstigen Einsparung von Haushaltsmitteln. Bis die LED-Lichttechnik ausgereifter und bezahlbar ist, können wir schon Strom und Geld einsparen und etwas für den Klimaschutz tun", sagt Bürgermeister Klaus Besser, der 2009 in seinem Wahlprogramm dem Klimaschutz einen hohen Stellenwert eingeräumt hatte (siehe auf dieser Homepage unter Ziele für Steinhagen, Klimawandel).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.