Kindertagesstätte Ströhen eingeweiht

Als letzte der neun Kindertagesstätten in Steinhagen wurde jetzt auch die einzige gemeindliche Einrichtung modernisiert. Im Januar war Bauabnahme und Mitte Februar wurde das Gebäude bezogen. Am 16. März war Einweihung und Tag der offenen Tür. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger informierten sich und waren beeindruckt.

Mit den Bauarbeiten wurde Anfang August 2012 begonnen. Bis Ende des Jahres ist die Maßnahme im wesentlichen abgeschlossen. Die Kinder waren während der Bauphase in die Alte Dorfschule in Brockhagen umgezogen.

Die Modernisierung der Kindertagesstätte hatte der Ausschuss für Schule, Jugend, Sport und Kultur unter dem Vorsitz von Sabine Godejohann (SPD) bereits am 29. Juni 2011 beschlossen. Am 8. Februar 2012 wurden die Pläne in öffentlicher Sitzung im Ausschuss vorgestellt. Am 27. Juni 2012 hatte der Ausschuss die Bauaufträge vergeben.

Bei einem Ortstermin hatten sich die Mitglieder des Ausschusses 2011 von dem notwendigen umfassenden Renovierungsbedarf überzeugt. Das mit einer alten Ölheizung beheizte Gebäude wurde Anfang der 60er Jahre als Schule errichtet und wird seit vielen Jahren als Kindergarten und Kindertagesstätte genutzt. "Wesentliche Gebäudeteile sind seit über 40 Jahren nicht verändert oder renoviert worden", so Bürgermeister Klaus Besser.

Notwendig war insbesondere die Sanierung der Sanitärräume, Maßnahmen zur Energieeinsparung und der Anbau von Räumlichkeiten für die künftige Betreuung von unter dreijährigen Kindern. In der ländlich gelegenen Kindertagesstätte werden auch regelmäßig Kinder mit erhöhtem Förderbedarf und mit Behinderungen betreut. Außerdem soll der Außen- und Spielbereich neu gestaltet werden. Derzeit trennt noch der als Parkplatz und Zufahrt dienende ehemalige Schulhof den Außenspielbereich vom Hauptgebäude. Dies ist für die notwendige Aufsicht bei Nutzung des Außenspielbereichs schwierig und beinhaltet ein erhöhtes Gefahrenpotential für die Kinder und damit auch ein Haftungsrisiko für die Gemeinde.

Die An- und Umbaupläne wurden nach dem Wunsch des Ausschusses unter Einbeziehung von Fachingenieuren für die energetische Versorgung und in Abstimmung mit dem Landesjugendamt, das für die Aufsicht über die Kindertagesstätten zuständig ist, weiter konkretisiert.

Die Gesamtkosten (Anbau, Sanierung Heizung, Wärmedämmung, Kellersanierung, Gebäudesanierung und Außenbereich) werden rund 1,4 Mio. € betragen und sind in den Haushaltsplänen für 2012 und 2013 bereits überwiegend ausgewiesen. Die Gemeinde erhält einen Landes- und Kreiszuschuss in Höhe von 140.000 € für den Anbau (Ausbau der U-3 Betreuung). Die Kosten der in der Vergangenheit vernachlässigten Gebäudesanierung sind von der Gemeinde zu tragen. Das Gebäude hat als erstes öffentliches Gebäude in Steinhagen Passivhausstandard.

Ursprünglich war die Renovierung bereits für 2010 geplant, wurde zugunsten des An- und Umbaus der Grundschule Amshausen dann aber verschoben.

Über die Fortschreibung der Kindergartenbedarfsplanung ab 2013 hat der Jugendhilfeausschuss des Kreises im November beraten. Am 16. Januar 2013 hat sich der Ausschuss für Schule, Jugend, Sport und Kultur unter dem Vorsitz von Sabine Godejohann (SPD) mit dem Thema befasst. Die SPD-Fraktion hat den Bau einer weiteren Kindertagesstätte beantragt, um den bestehenden Rechtsanspruch auf eine Betreuungsmöglichkeit auch in Steinhagen zu erfüllen. Am 13. März wurde einstimmig der Bau der 10. Kindertagesstätte in Steinahgen, der dritten in Trägerschaft der AWO, im Ausschuss für Schule, Jugend, Sport und Kultur beschlossen. Die Kita soll 2014 ihren Betrieb aufnehmen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.