Mehr Hunde in Steinhagen

Der Ordnungs- und Umweltausschuss unter dem Vorsitz von Heiner Lohrer (SPD) hat sich in seiner letzten Sitzung unter anderem mit dem Thema "Hunde in Steinhagen" befaßt.

Die Zahl der Hunde hat 2010 gegenüber 2009 weiter zugenommen, die Zahl der sogenannten gefährlichen Hunde ist jedoch von sieben auf drei gesunken. Die Zahl der Hunde gefährlicher Rassen ist mit sieben konstant geblieben. Vom Ordnungsamt wurden 2010 vier Beißvorfälle, darunter zwei mit Kindern, registriert. Gegen die betroffenen Hundehalter wurden ordnungsbehördliche Maßnahmen ergriffen.

"Insgesamt ist die Situation in Steinhagen trotzdem unauffällig", so Bürgermeister Klaus Besser. "Sie entspricht der in einer eher ländlich strukturierten Gemeinde und ist nicht mit der Situation in der benachbarten Großstadt Bielefeld vergleichbar". Dort hatte es nach Beißvorfällen auf der Promenade in der Nähe der Sparrenburg eine lebhafte öffentliche Diskussion über die Kontrolle des Leinenzwangs gegeben, in die sich auch der Bielefelder Oberbürgermeister eingeschaltet hatte und die zu Kontroversen im Bielefelder Rat führte. In Steinhagen wurden 2010 21 Verstöße gegen den Leinenzwang zur Anzeige gebracht und vom Ordnungsamt aufgegriffen, 4 Fälle mehr als 2009.

2010 waren in Steinhagen 1390 Hunde beim Ordnungsamt registriert, 17 mehr als 2009. Die Zahl der großen Hunde stieg von 659 auf 762, die Zahl der kleinen Hunde (kleiner als 40 cm und leichter als 20 kg) sank demgegenüber von 714 auf 628.

Auf der Tagesordnung stand außerdem der Bericht über die 2010 von der Verwaltung erteilten zwei Ausnahmegenehmigungen nach der Baumschutzsatzung. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.