Steinhagens Finanzen Topp

Steinhagens Finanzsituation ist sehr gut. Dies belegt der Vergleich von Haushaltsdaten von Städten und Gemeinden aus dem gesamten Bundesgebiet durch die Bertelsmann Stiftung. Die Zahlen sind im Internet unter www.wegweiser-kommunen.de abrufbar.

Danach beträgt das Netto-Gewerbesteueraufkommen pro Kopf 904,10 Euro (Bundesdurchschnitt 313,50 €). Das Einkommensteueraufkommen liegt in Steinhagen bei 373,60 Euro je Einwohner (Bundesdurchschnitt 295 €). Insgesamt betragen die laufenden Einnahmen 1745,60 Euro je Einwohner (Bundesdurchschnitt 1.461,90 €). Die Personalausgaben der Verwaltung sind hingegen mit 290,40 Euro je Einwohner unterdurchschnittlich (Bundesdurchschnitt 339,50 €). Insgesamt führt dies zu einem Ergebnis in Höhe von +330,90 Euro je Einwohner (Bundesdurchschnitt nur +82,90 €).

"Die Ergebnisse sind natürlich gut und es gilt weiter daran zu arbeiten", zeigte sich Bürgermeister Klaus Besser erfreut. Im Steinhagener Rathaus wurde mit Unterstützung durch ein unabhängiges Wirtschaftsprüfungsbüro die erste Eröffnungsbilanz in der Geschichte der Gemeinde Steinhagen vorbereitet. Sie wurde vor den Sommerferien dem Rat und dem Rechnungsprüfungsausschuss vorgelegt. Zum 01.01.2008 wurde die bisherige kamerale Haushaltsführung durch das Neue Kommunale Finanzmanagement ersetzt.

Der Haushaltsentwurf für das Jahr 2010 soll dem Rat in seiner Sitzung am 11.11.2009 vom Bürgermeister vorgelegt werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.