Wirtschaft boomt - Arbeitslosenzahl sinkt

Die gute Wirtschaftssituation in Steinhagen hat auch im Dezember zu sinkenden Arbeitslosenzahlen geführt.

Zum Jahreswechsel 2017/2018 waren in Steinhagen so wenig Menschen arbeitslos wie seit vielen Jahren nicht. Erstmals waren weniger als 400 Männer und Frauen arbeitssuchend gemeldet (396 gegenüber 442 zum 31.12.2016).

“Die Wirtschaft boomt nach wie vor. Als größtes Problem haben die Steinhagener Betriebe bei der jüngsten Umfrage der IHK daher den Fachkräftemangel beklagt“, so Bürgermeister Klaus Besser. „Auf Dauer wird man nur mit einem Zuwanderungsgesetz und der Gewinnung von Fachkräften im Ausland den bestehenden Bedarf auf dem deutschen Arbeitsmarkt decken können“, so Besser.

Die Gemeinde fördert die Berufswahlorientierung in den Schulen und versucht unter anderem mit Übergangscoaching an den weiterführenden Schulen das Interesse für eine duale Berufsausbildung zu erhöhen. Außerdem werden für Geflüchtete nach Sprach- und Integrationskursen zusammen mit dem Jobcenter und der Agentur für Arbeit Maßnahmen zur beruflichen Qualifizierung durchgeführt. „Etliche 2015 zu uns Gekommene haben inzwischen eine Arbeitserlaubnis und sind berufstätig“. Auch Steinhagener Unternehmen beteiligen sich aktiv an der Eingliederung von Migranten in den heimischen Arbeitsmarkt.

Im Gegensatz zu Versmold und Borgholzhausen sank die Arbeitslosenquote auch im Dezember in Steinhagen ab. Normalerweise steigt sie im Dezember jahreszeitbedingt an.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.